Feuerwehr Kaltenbrunn
  Besichtigung 2010
 

Besichtigung durch die Kreisbrandinspektion

In diesem Jahr stand wieder die im dreijährigen Turnus stattfindende Besichtigung durch Kreisbrandinspektion des Landkreises Kronach an. Kreisinspektor Hans – Ulrich Müller sowie der Kreisbrandmeister Matthias Weber, der Inspektionsjugendwart Karl-Heinz Lieb und die Kreisfrauenbeauftragte Christine Ponsel machten sich ein Bild über den Ausbildungs-, und Ausrüstungsstand der Feuerwehr Kaltenbrunn. Zudem wurden alle zu führenden Nachweise überprüft.
Die freiwillige Feuerwehr Kaltenbrunn trat an diesen Abend mit 23 Feuerwehrdienstleistenden an. Dies enspricht über 88 Prozent der Aktiven. Um die Schlagfertigkeit unserer Feuerwehr zu zeigen, wurde eine Einsatzübung beim Anwesen Hempfling abgehalten. Angenommen wurde hier ein Dachstuhlbrand und eine Preson rief um Hilfe auf dem Balkon da sie das Haus nicht mehr über das verrauchte Treppenhaus verlassen konnte.

Es rückten sofort das TSF und der TSA mit einem Traktor aus. Die Besatzung des TSF begann sofort mit der Personenrettung über Steckleiter. Parallel dazu wurde ein Erstangriff von einem Hydranten vorgenommen. Die weiteren Aktiven bauten eine zweite Versorgungsleitung von einem Teich zum „Brandobjekt“ auf. Zum Schutz der direkt angrenzenden Scheune wurde ein Hydroschild in Stellung gebracht. Im weiteren Einsatzverlauf kam auch noch ein Wasserwerfer zum Einsatz, um den Brand effektiv zu bekämpfen. Die Person konnte über die Steckleiter schnell in Sicherheit gebracht werden und wurde von der Feuerwehr betreut. Während der Übung wurden den Aktiven verschiedene Fragen von KBI Müller zur Unfallverhütung, etc. gestellt.

Nach der gelungen Einsatzübung fand die Nachbesprechung und die Beurteilung durch den Kreisbrandinspektor statt. Er zeigte sich sichtlich stolz auf solch eine schlagkräftige, sehr gut ausgebildete sowie hervorragend geführte Ortsteilwehr. Auch der Bürgermeister betonte in seinem Grußwort das in Kaltenbrunn einfach alles stimmt.

zu weiteren Bildern