Feuerwehr Kaltenbrunn
  Nachtübung 2008
 
 
Nachtübung mit FF Mitwitz

Die diesjährige Nachtübung wurde gemeinsam mit der Feuerwehr Mitwitz abgehalten. Angenommenes Brandobjekt war die Werkstatt des Bauhofs in Mitwitz. Um die Übung realitätsnah zu gestalten, wurde das „Brandobjekt“ im Vorfeld stark vernebelt. Mit Hilfe von Lautsprechern wurden Geräusche, wie z.B. schreienden Verletzen, eingespielt. Die Feuerwehren Mitwitz und Kaltenbrunn wurden durch KBM Matthias Weber über Funk alarmiert.

Die zuerst eintreffende Feuerwehr Mitwitz nahm mit Hilfe des TLF einen Erstangriff vor. Ein Atemschutztrupp ging sofort zur Rettung der vermissten Person in das Gebäude vor. Hierbei kam auch der Rauchabschluss zum Einsatz, um die Rauchausbreitung in die weiteren Räume so weit wie möglich zu verhindern.

Die Feuerwehr Kaltenbrunn nahm auf der linken Gebäudeseite einen Löschangriff von außen vor. Die Wasserversorgung wurde von einem Oberflurhydranten sichergestellt. Es kam unsere neue Tragkraftspritze zum Einsatz. Der „Brand“ wurde mit 3 C-Strahlrohre bekämpft. Des Weiteren wurde mit Hilfe unseres Stromerzeugers und Flutlichtstrahlern die linke Gebäudeseite ausgeleuchtet. Die Ausleuchtung der vorderen Seite übernahm das LF 8 der FF Mitwitz. Von der FF Kaltenbrunn wurde ebenfalls der „Transport“, der durch den Atemschutztrupp geretteten, aber verletzten Person unterstützt. Auch der Drucklüfter zur Entrauchung des Gebäudes kam zum Einsatz. Dieser wurde den Kameraden aus Kaltenbrunn näher erläutert, um im Ernstfall effektiv die Stützpunktwehr unterstützen zu können. Auch das verrauchte Gebäude wurde von den Aktiven aus Kaltenbrunn von innen in Augenschein genommen. Dadurch soll sich die Vorstellung verbessern, wie schwierig es für die Atemschutzgeräteträger ist, hier zu arbeiten. Auch das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Arbeiten außerhalb des Gebäudes für die Atemschutzträger wurde hierdurch gesteigert. Jeder konnte sich vorstellen wie gefährlich es ist, wenn z.B. ein falsches Strahlrohr zugedreht wird und der Atemschutztrupp im Gebäude ohne Wasser ist.



Bei einer kurzen Nachbesprechung wurde der gute Übungsverlauf nochmals angesprochen. Die Kameradinnen und Kameraden aus Kaltenbrunn waren sich einig, dass solche Übungen wiederholt werden sollten. Anschließend spendierte der Feuerwehrverein Kaltenbrunn für alle Teilnehmer der Übung noch ein Brotzeit.

zu weiteren Bildern