Feuerwehr Kaltenbrunn
  Jahreshauptversammlung 2012
 

Jahreshauptversammlung am 22.1.2012

 Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenbrunn wurde Sven Friedrich zum Löschmeister befördert. Er hat in den letzten Jahren mit Erfolg an einem Gruppenführer- und an einem Gerätewartlehrgang an der Feuerwehrschule in Würzburg teilgenommen, sowie zahlreiche Weiterbildungen auf Landkreisebene absolviert. Außerdem engagiert er sich sehr als Gerätewart und Ausbilder bei Übungen und kann viel Einsatzerfahrung vorweisen.
Thomas Büttner wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert und Jochen Hempfling erhielt das Abzeichen für über 30-Jährigen aktiven Dienst. Nach Beendigung seiner Jugendfeuerwehrzeit wurde Adrian Lindlein in die aktive Wehr übernommen.

Kommandant Harald Wöhner berichtete von zwei Einsätzen, der Dienstplan sah 13 praktische Übungen, eine theoretische Übung und zwei Großübungen vor. Der Festumzug beim Schützenfest in Mitwitz wurde besucht sowie der Festumzug beim Feuerwehrfest in Lauenhain. Auch am Schweigemarsch zum Volkstrauertag nahm eine Abordnung teil. Die Personalstärke betrug 27 aktive Feuerwehrkameradinnen und –kameraden, davon fünf Feuerwehranwärter/-innen. Die 33. Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenbrunn legte die Leistungsprüfung „Wasser“ in den Stufen 1-6 mit Erfolg ab. Von den Aktiven wurden auch wieder zahlreiche Lehrgänge und Prüfungen absolviert.

Auf die Arbeit der Jugendgruppe ging Jugendwart Christian Hempfling ein. Er lobte die Einsatzbereitschaft und das Interesse seiner Jugendlichen, die sich zu insgesamt 64 Ausbildungsveranstaltungen und Vereinsterminen getroffen haben. Ausführlich berichtete er auch über die abgelegten Abzeichen und Prüfungen. Bei der Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 haben alle Teilnehmer die ihnen gestellten Aufgaben mit Bravour gemeistert. Beim Kreisleistungsmarsch beteiligte sich die JF Kaltenbrunn mit einer kompletten Gruppe und konnte einen hervorragenden 8. Platz erreichen. Auch am Wissenstest nahmen alle fünf Jugendlichen mit Erfolg teil. Zum Schluss seiner Ausführungen bat Christian Hempfling alle Anwesenden, sich weiterhin der Jugendwerbung zu widmen, damit die aktive Wehr auch künftig auf gut ausgebildeten Nachwuchs zurückgreifen könne.

Wie umfangreich das Vereinsleben bei der Feuerwehr Kaltenbrunn ist, zeigte sich beim Bericht des 1. Vorsitzenden Helmut Nentwich. Dank der Unterstützung eines guten Führungsteams, des Vereinsausschusses und vieler aktiver und passiver Mitglieder konnten wieder zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt werden. Als Höhepunkt bezeichnete er den Kameradschaftsabend, bei dem auch zahlreiche Ehrungen vorgenommen wurden. Dem 1. Kommandanten Harald Wöhner wurde durch Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger das silberne Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes verliehen, Heiko Lindlein und Thomas Büttner wurden für 25 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet und acht Mitglieder konnten für über 50-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt werden.

Das Protokoll vom Vorjahr verlas Schriftführer Klaus Schneider und Gerd Hempfling gab den Kassenbericht. Die Kassenprüfer Armin Fehn und Heiko Lindlein bescheinigten ihm eine ordentliche Arbeit.
2. Bürgermeister Jürgen Kern dankte den Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden für ihren Einsatz. Besonders erfreut zeigte er sich über das gute Miteinander von aktiver Wehr und Feuerwehrverein.
Die Grüße der Kreisbrandinspektion überbrachte KBI Matthias Schuhbäck, der die vielfältigen Aktivitäten der Wehr und des Feuerwehrvereins hervorhob.

Dass die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenbrunn mit der Arbeit ihres Vorstandes zufrieden waren, zeigte sich bei den Neuwahlen, bei denen alle Führungskräfte einstimmig in ihren Ämtern bestätigt wurden. Es wurden gewählt:
1. Vorsitzender: Helmut Nentwich, Stellv. Vorsitzender: Jochen Hempfling, Kassier: Gerd Hempfling, Schriftführer: Klaus Schneider, Kassenprüfer: Heiko Lindlein und Katrin Schneider, Vereinsausschuss: Uschi Hempfling, Ralf Lindlein, Moritz Kostka, Andreas Kowalski, Tobias Kowalski, Steffen Weid.

 


 

zu weiteren Bildern