Feuerwehr Kaltenbrunn
  Jahreshauptversammlung 2010
 

Jahreshauptversammlung am 17.1.2010

Kommandant Harald Wöhner blickte bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenbrunn auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Aktuell zählt die Feuerwehr Kaltenbrunn 25 Aktive, davon 6 Jugendfeuerwehrler. In der Jugendfeuerwehr verstärken Felix Kostka und Florian Jungkunz das Team, Markus Kowalski wurde in der Versammlung per Handschlag von der Jugendfeuerwehr in die aktive Mannschaft aufgenommen. Das Abzeichen für 10-jährigen aktiven Dienst erhielt Sven Friedrich, für über 20-jährige aktive Dienstzeit wurden Thomas Büttner und Mario Hahn ausgezeichnet.

Die Wehr wurde im vergangenen Jahr zu 4 Einsätzen gerufen, der Dienstplan sah 16 Übungen vor. Neben theoretischen Schulungen und Einsatzübungen wurde auch eine gemeinsame Übung mit den Nachbarwehren aus Burgstall und Rotheul abgehalten. Bei den Großübungen der Marktgemeinde Mitwitz war man ebenfalls vertreten und bei einem Triathlon und einem Fußballspiel wurde die Verkehrsregelung übernommen. Beteiligt hat sich die Feuerwehr Kaltenbrunn am Umzug beim Schützenfest in Mitwitz und am Festumzug beim Feuerwehrfest in Welitsch. Am Schweigemarsch anlässlich des Volkstrauertages wurde ebenfalls mit einer Abordnung teilgenommen.

Als ein beeindruckendes Erlebnis für die gesamte Bevölkerung bezeichnete der Kommandant die Abschlussübung der Truppführerausbildung im Landkreis Kronach, die im vergangenen Jahr in Kaltenbrunn stattfand. Über 120 Feuerwehrleute mit 21 Fahrzeugen aus dem gesamten Landkreis bekämpften den angenommenen Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens mit benachbartem Wohnhaus in der Schaumbergswustung beim Anwesen Schneider. Die zahlreichen Zuschauer konnten die Drehleiter der Feuerwehr Kronach, den Schlauchwagens mit 2.000 Meter B-Schläuchen, den großen Einsatzleitwagens mit Besprechungsraum und verschiedene Tanklöschfahrzeuge im Einsatz erleben. Für die Feuerwehr Kaltenbrunn haben Karina Schneider und Markus Kowalski erfolgreich an der Truppführerausbildung teilgenommen.

Markus Kowalski hat außerdem einen Lehrgang für Atemschutzgeräteträger absolviert, den er mit Bravour bestand, und Katrin Schneider und Moritz Kostka beteiligten sich an der Leistungsprüfung Löschangriff bei der Feuerwehr Mitwitz. Beide legten mit Erfolg die Stufe 1 ab.
Die Feuerwehr setze sich nicht nur mit ihrer Zeit, sondern auch mit ihrem Geld ein, stellte Wöhner fest. Er bedankte sich beim Feuerwehrverein für die immer tatkräftige Unterstützung der aktiven Wehr und die gute und reibungslose Zusammenarbeit. Die Anschaffungen für die Aktiven wurden vom Verein mit über 2.000 Euro finanziell gefördert. Dankesworte sagte der Kommandant auch seinem Stellvertreter Christian Hempfling, allen Aktiven und der Vorstandschaft.

Auf die Arbeit der Jugendfeuerwehr ging Jugendwart Christian Hempfling ein. Die Gruppe habe sich zu insgesamt 93 Ausbildungsveranstaltungen und Vereinsterminen getroffen. Ausführlich berichtete er auch über die abgelegten Abzeichen und Prüfungen. Besonders stolz war der Jugendwart über die Erfolge beim Kreisleistungsmarsch und beim Bezirksleistungsmarsch. Mit dem 3. Platz beim Kreisleistungsmarsch qualifizierte sich die Jugendfeuerwehr Kaltenbrunn zum dritten Mal in Folge für den Bezirksleistungsmarsch, der in Bayreuth stattfand. Dort gingen insgesamt über 150 Teilnehmer aus 38 Jugendfeuerwehren an den Start. Die Kaltenbrunner Jugendlichen konnten einen hervorragenden 11. Platz belegen und gehören somit zur Elite in Oberfranken.

Aber auch bei den Aktivitäten des Feuerwehrvereins hilft die Kaltenbrunner Feuerwehrjugend stets tatkräftig mit. Zum Schluss seiner Ausführungen bedankte sich der Jugendwart noch bei allen Jugendlichen für ihren großen Einsatz sowie bei seiner Stellvertreterin Karina Schneider, den Führungskräften und dem Verein für die Unterstützung. Als kleines Dankeschön erhielt jeder Jugendliche einen Jugendfeuerwehrkalender mit den Aktivitäten der Jugendgruppe im vergangenen Jahr.

Von einem guten Miteinander sprach auch der im letzen Jahr neu gewählte 1. Vorsitzender Helmut Nentwich in seinem Bericht. Er wertete das Jahr 2009 als ereignisreich und erfolgreich. Mit den verschiedenen Veranstaltungen habe man wieder zur Pflege der Kameradschaft und des Dorflebens beigetragen. Der Vorsitzende erwähnte den Kinderfasching, die Sonnwendfeier, die Kirchweih, das Dorffest, den Familienausflug an den Brombachsee sowie Schlachtfest, Christbaumverlosung und die Wintersonnwendfeier. Er bedankte sich bei seinem Stellvertreter Jochen Hempfling, dem Vereinsausschuss sowie allen Helferinnen und Helfern, ohne deren tatkräftige Unterstützung die vielfältigen Aktivitäten nicht möglich wären. Dadurch würden auch die finanziellen Grundlagen geschaffen, um für eine möglichst gute und sichere Ausrüstung der Feuerwehrleute zu sorgen.

Der Verein steht in finanzieller Hinsicht auf gesunden Füßen, bilanzierte Kassier und Ehrenvorsitzender Gerd Hempfling in seinem Bericht. Die Kassenprüfer Armin Fehn und Heiko Lindlein bescheinigten ihm eine ausgezeichnete Kassenführung. Für den erkrankten Schriftführer Klaus Schneider verlas Petra Schneider das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Die Grüße der Kreisbrandinspektion überbrachte Kreisbrandmeister Matthias Weber, der die Leistungen der Wehr ebenso lobte wie der 2. Bürgermeister der Marktgemeinde Mitwitz, Jürgen Kern.


zu weiteren Bildern