Feuerwehr Kaltenbrunn
  Großübung Brandschutzwoche 2011
 

Großübung Mitwitzer Feuerwehren in Kaltenbrunn

Angenommener Großbrand von drei Scheunen im Ortskern

Ein angenommener Großbrand bei drei landwirtschaftlichen Anwesen im Gemeindeteil Kaltenbrunn stand im Mittelpunkt der Großübung, zu der Kreisbrandmeister Matthias Weber die neun Freiwilligen Feuerwehren der Marktgemeinde Mitwitz alarmiert hatte. Nicht nur zahlreiche Einwohner, sondern auch der 1. Bürgermeister Hans-Peter Laschka konnten sich davon überzeugen, wie leistungsstark und gut ausgebildet die Aktiven der Wehren sind. Innerhalb kürzester Zeit waren ca. 100 Aktive der Wehren aus allen Gemeindeteilen am Einsatzort, bei dem der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenbrunn, Harald Wöhner, den Einsatz koordinierte. Die Feuerwehr stand auch vor der schwierigen Aufgabe, zwei vermisste Personen in einer Scheune zu suchen und zu retten. Hierbei bewährte sich die Wärmebildkamera, die von den vier Atemschutzgeräteträgern vom neuen HLF der FF Mitwitz für die Personensuche und Brandbekämpfung von innen zum Einsatz kam. Bei der Großübung zeigte sich auch das gute Zusammenarbeiten zwischen Feuerwehr und Rotem Kreuz. Mit 13 Aktiven und mehreren Fahrzeugen waren die Rot-Kreuz Bereitschaften aus Mitwitz, Schneckenlohe und Hassenberg am Einsatzort, um die Erstversorgung der Verletzten zu übernehmen. Zur Brandbekämpfung war es für die Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen erforderlich, 1240 Meter B-Leitungen und 300 Meter C-Leitungen zu verlegen. Es waren neun Feuerwehrpumpen nötig und der Löschangriff wurde mit 14 C-Rohren und einem B-Rohr vorgenommen. Zur den aufmerksamen Beobachtern der Großübung zählten auch 14 Feuerwehranwärter aus den Jugendfeuerwehren. Belohnt wurden die Einsatzkräfte nach der Übung nicht nur mit anerkennenden und lobenden Worten des 1. Bürgermeisters Hans-Peter Laschka und des Kreisbrandmeisters Matthias Weber, sondern auch mit Bratwürsten und Getränken.

Bericht: Herbert Fischer mit Ergänzungen der FF Kaltenbrunn

 

Bei der Feuerwehrgroßübung in Kaltenbrunn galt es für die Atemschutzträger auch Verletzte aus einer Scheune zu retten und sie dem Roten-Kreuz zur weiteren Versorgung zu übergeben.
Foto : Herbert Fischer
 

Das bei der Feuerwehr auch Frauen in der vordersten Reihe stehen, zeigte sich bei der  Großübung im Mitwitzer Gemeindeteil Kaltenbrunn.
Foto : Herbert Fischer

zu weiteren Bildern