Feuerwehr Kaltenbrunn
  Gemeinschaftsübung mit Burgstall und Rotheul
 

Gemeinschaftsübung der Partnerfeuerwehren Rotheul, Kaltenbrunn und Burgstall

Am Samstag, dem 21. April 2007 fand die alljährliche Gemeinschaftsübung der Feuerwehren Rotheul, Kaltenbrunn und Burgstall statt. Bereits seit der Grenzöffnung besteht eine Partnerschaft zwischen den Feuerwehren aus den alten und neuen Bundesländern.

Der Übungsablauf im Detail:

Um Punkt 14:00 Uhr wurde die Feuerwehr Rotheul zu einem Waldbrand am Ortsrand alarmiert. Bereits kurze Zeit nach der Alarmierung rückten die Kameraden mit Ihrem TSF zur Einsatzstelle ab. Ihre Aufgabe war der Aufbau einer ersten Löschwasserversorgung von einem nahe gelegenen Teich zur angenommenen Brandstelle am Waldrand. Bereits um 14:07 waren zur Brandbekämpfung im Erstangriff 3 C-Rohre vorgenommen.

Nachdem festgestellt wurde, dass es sich um einen größeren Waldbrand handelt, wurden um 14:03 Uhr die Feuerwehren Kaltenbrunn und Burgstall nur kurze Zeit später über Funk nachalarmiert. Ihre Aufgabe war der Aufbau einer weiteren Versorgungsleitung vom Teich zur Brandstelle im Wald. Die FF Kaltenbrunn saugte am Teich an und verlegte ca. 250 Meter B-Schläuche. Auf Grund der Steigung in der Förderstrecke war es erforderlich, das die FF Burgstall Ihrer TS 8/8 zur Verstärkung in die Förderleitung einbaute und die Förderleitung um ca. 100 Meter bis zur Einsatzstelle verlängerte. Die Brandbekämpfung erfolgte um 14:10 Uhr aus 2 weiteren C-Rohren und einem B-Rohr.

ein Bild

Nach dem erfolgreichen Verlauf der Übung und einer Übungsnachbestrechung folgte noch ein geselliges Beisammensein um die Kameradschaft zwischen den Feuerwehren der verschiedenen Bundesländer weiter aufrecht zu erhalten.

Die Übungsdaten im Einzelnen:

Feuerwehrdienstleistende: 39
TS 8/8: 3
Verlegte B-Schläuche: 640 Meter
Verlegte C-Schläuche: 90 Meter
Eingesetzte C-Strahlrohre: 5
Eingesetzte B-Strahlrohre: 1

zu weiteren Bildern

Video